By Michael Schacht

Seit den Arbeiten von J. L. Moreno hat sich das Psychodrama stetig weiterentwickelt. Dennoch fehlt, so die those des Autors, eine aktuellen Ansprüchen genügende genuin psychodramatische Therapietheorie. Er entwickelt in diesem Buch ein zeitgemäßes Störungsverständnis sowie ein Modell therapeutischer Prozesse, um daraus spezifische Therapiestrategien abzuleiten. Diese werden an vielen Fallbeispielen erläutert. Verfahrensübergreifend zeigt der Verfasser Verbindungen zu aktuellen psychotherapeutischen Ansätzen auf. Er betont die Integrationskraft des Psychodramas, das in der aktuellen Therapielandschaft spezifische Akzente setzen kann.
So ist das Buch nicht nur für PsychodramatikerInnen von Interesse, sondern für alle in beraterischen und therapeutischen Berufsfeldern Tätigen, die sich über aktuelle Entwicklungen jenseits des eigenen verfahrensspezifischen Tellerrands informieren möchten und Hilfen für ihre praktische Arbeit suchen.

"Mit den hier vorgestellten Modellen [liegt] eine bedeutsame Erweiterung der theoretischen Grundlagen des Psychodramas vor, wie sie nach Moreno nicht mehr erfolgt ist." ÖAGG

Show description

Read or Download Das Ziel ist im Weg: Störungsverständnis und Therapieprozess im Psychodrama PDF

Best clinical psychology books

Grasping Reality: An Interpretation-Realistic Epistemology

Greedy truth addresses the method of a subtle lifelike method of medical in addition to daily acceptance through the use of schemes and interpretative constructs to investigate theories and the perform of popularity from a hypothesis-realistic vantage aspect. the 3 major theses are: (1) Any "grasping" of genuine items, strategies, entities and so forth.

Handbook of Clinical Sociology

Scientific sociology is an action-oriented box that seeks to avoid, decrease, or get to the bottom of the doubtless overwhelming variety of social difficulties confronting glossy society. In an intensive revision of the 1st version of this vintage textual content and reference, released via Plenum in 1990, the editors have assembled a individual roster of members to deal with such themes as conception and perform; intervention at a variety of degrees of social association; particular varieties of sociological perform; social difficulties; and the method of turning into a medical sociologist.

Masquerading symptoms : uncovering physical illnesses that present as psychological problems

"This useful assets presents psychological healthiness pros with easy accessibility to the symptoms, signs, and styles of scientific illnesses that could be "causing" or complicating their consumers' psychologically proposing difficulties. prepared through indicators famous in the course of psychological prestige evaluate and cross-referenced to numerous attainable actual issues, this e-book offers stable guidance that stability a client's actual and psychological wishes and prepares clinicians to speedy and thoroughly determine sufferers who could have an underlying actual sickness and wish a referral to a physician for a extra thorough and special clinical examination"--  Read extra.

Second Wave Positive Psychology: Embracing the Dark Side of Life

Confident psychology is at the moment equated with concept and study at the positive factors of existence. the truth couldn't be farther from the reality. optimistic psychology investigates and researches one of the most tough and painful studies. moment Wave confident Psychology: Embracing the darkish facet of lifestyles is an cutting edge and groundbreaking textbook that explores a number of issues we deliberate to join the ‘dark’ facet of existence whereas emphasising their function in our optimistic functioning and transformation as people.

Additional info for Das Ziel ist im Weg: Störungsverständnis und Therapieprozess im Psychodrama

Example text

Erst dadurch entsteht der Eindruck einer zusammenhängenden, in sich geschlossenen Baumkrone. Wenn Menschen ausführlich über sich selbst und ihre Liebsten sprechen, wie dies in der Regel z. B. in den ersten Sitzungen einer Psychotherapie der Fall ist, bemerkt man meist recht schnell, ob ihr inneres soziokulturelles Atom aus gut integrierten Repräsentationen aller Rollenebenen und Niveaus gebildet wird. Wenn dies der Fall ist, entstehen allmählich relativ dichte, plastische und in sich einigermaßen nachvollziehbare Bilder von der Person selbst und den wichtigen Mitmenschen.

Ein System depersonalisierter, verpflichtend erlebter moralischer Standards, das eng an das Mitgefühl mit Anderen gekoppelt ist. Die Begrenzung moralischer Verantwortlichkeit besteht darin, dass diese Standards an Normen der jeweiligen Bezugsgruppe gebunden sind. Sie sind insofern konventionell, selbst wenn die jeweilige Bezugsnorm von außen betrachtet aufrührerisch und unkonventionell daherkommt. Eingebunden in die Konventionen der eigenen Bezugsgruppe fällt es schwer, Ungerechtigkeiten, die in der eigenen Gruppe fraglos toleriert werden, als solche zu erkennen.

Sie geben seinen Erfahrungen implizit Sinn. Oben wurde bereits auf die Bedeutung der Vitalitätsaffekte hingewiesen. Aus anfänglich weitgehend undifferenzierten Affekten, die auf der Dimension Annäherung und Vermeidung (Lust – Unlust) angesiedelt sind, entwickeln sich im Verlauf der ersten Lebensmonate spezifische Affekte wie Freude, Kummer, Ärger, Angst. Das Auftreten dieser Affekte (occuring emotions) bedeutet nicht automatisch, dass der Säugling sie auch empfindet. Bildhaft formuliert gleichen die vielfältigen physiologischen und motorischen Prozesse, die mit dem Auftreten eines Affekts verbunden sind, zunächst einem ungeordneten Haufen von Puzzleteilchen.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 25 votes